Begleitende Ausstellungen in Torgau

Überall in Torgau ist die LAGA zu spüren. Nach Ihrem Besuch auf dem Gartenschaugelände gibt es in Torgau neben zahlreichen Veranstaltungen auch aufwendig erarbeitet Ausstellungen, die einen Besuch mehr als Wert sind. 

„Vom Paradiesgarten zur Gartenlaube – Johann Kentmann und die Torgauer Gärten“

 

23. April - 9. Oktober 2022 | Dienstag - Sonntag 10-17 Uhr | Stadt- und Kulturgeschichtliches Museum Torgau | Wintergrüne 5

Ab dem 23. April zeigt das Stadtmuseum Torgau begleitend zur Landesgartenschau die große Ausstellung „Vom Paradiesgarten zur Gartenlaube – Johann Kentmann und die Torgauer Gärten“. Gezeigt wird die Geschichte der Gartenkultur vom 16. Jahrhundert bis heute. Ein Schwerpunkt liegt auf den Renaissance -und Apothekergärten und dem bedeutenden Kräuterbuch von Johann Kentmann. Der ehemalige Torgauer Arzt und Naturforscher erhielt 1563 von Kurfürst August von Sachsen den Auftrag für ein „Kreutterbuch“. Es zeigt 600 einheimische und ausländische Gewächse. Dieses Buch wird vollständig und in Originalgröße nachgedruckt, darin blättern ist ausdrücklich erwünscht. Ein Augenschmaus wird der „Paradiesgarten“ im Museum sein. Mehrere Restauratoren arbeiten seit fast zwei Jahren und legen die prachtvollen Ranken und Blüten wieder frei, die um 1480 entstanden. Die Ausstellung behandelt auch die kurfürstlichen Lust- und Baumgärten, die ehemalige Verteidigungsanlage und Erholungsanlage, dem Glacis und heutigen Stadtpark, aber auch der Garten von heute und morgen wird ein Thema sein.

„Dornröschen – das Märchenschloss im Blütentraum“

4. Mai - 31. Oktober 2022 | Dienstag - Sonntag 10-18 Uhr | Schloss Hartenfels, Flügel D

Interaktive Sonderausstellung über den Märchenklassiker und seine Erzählweisen in Kunst und Literatur, ausgehend von der noch heute beliebten DEFA-Verfilmung.

Rosenhecke_Hochformat_cmyk.jpg

„Der Kurfürst als Gärtner – Nützliches und Kurioses aus der sächsischen Hofgärtnerei“

 

4. Mai - 31. Oktober 2022 | Dienstag - Sonntag 10-18 Uhr | Schloss Hartenfels, Heinrich-Schütz-Saal

 

Das Kurfürstenpaar August und Anna engagierte sich im 16. Jahrhundert persönlich in seinen Nutz-, Obst- und Lustgärten. Davon zeugen die qualitätsvollen Gartengeräte aus der Kunstkammer und ein kunstvoll geschnitzter Kirschkern.

Eine Sonderausstellung der Rüstkammer, Staatliche Kunstsammlung Dresden in Kooperation mit dem Landkreis Nordsachsen. www.skd.museum.de

B e m a lte r S p a te n , w o h l D re s d e n , u m 15 6 0 -15 8 0 © R ü s t k am m e r, S K D , F o to : J . K a rp in s k i

Dauerausstellungen zu Johann Kentmann und Samuel Hahnemann

 

Dienstag - Freitag 10 - 17 Uhr, Sonntag 14 - 17 Uhr | Kleine Galerie, Pfarrstraße 3

Der Torgauer Kunst- und Kulturverein "Johann Kentmann" e. V. gewährt einen spannenden Einblick in die Geschichte der Naturwissenschaft und Homöopathie.