Chronologischer Rückblick

Von der Bewerbung bis zum Spatenstich

Frühling 2016 bis April 2020


  • Erarbeitung der Bewerbungsunterlagen im ersten Halbjahr 2016

  • 24.08.2016: Nach Beschluss des Torgauer Stadtrates Einreichung der Bewerbungsunterlagen beim Sächsischen Staatsministeriums für Umwelt und Landwirtschaft in Dresden.

  • Im Rahmen des Bewerbungsverfahrens erreichten die Stadt Torgau zahlreiche Unterstützerschreiben aus benachbarten Kommunen und ortsansässigen Unternehmen und Institutionen, die der Stadt die Daumen drückten, ihre Hilfe anboten und beste Erfolge wünschten.

  • Neben der Stadt Torgau bewarben sich die Städte Zwickau, Zwönitz und Glauchau um die Ausrichtung der Landesgartenschau im Jahr 2022. Letztere bereits zum zweiten Mal.

  • 20.10.2016: Im Rahmen des Auswahlverfahrens stattete eine neunköpfige Bewertungskommission, bestehend aus Vertretern des gärtnerischen Berufsstandes, des Bundes Deutscher Landschaftsarchitekten, des Sächsischen Städte- und Gemeindetages, des Landesverbandes der Kleingärtner, des Sächsischen Staatsministeriums des Innern, des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr sowie des Sächsischen Staatsministeriums für Umwelt und Landwirtschaft, der Stadt Torgau einen Besuch ab. Ziel war das Kennenlernen der Bewerberstadt, um sich ein Bild von den geplanten Flächen, ihrer Einbindung und die mit der Landesgartenschau zu erwartenden Effekte für die Stadtentwicklung zu machen.

  • 07.12.2016: Das Sächsische Kabinett vergibt in seiner 91. Sitzung die Ausrichtung der 9. Sächsischen Landesgartenschau an die Stadt Torgau. Noch am selben Tag erreicht Torgau die offizielle Vergabemitteilung, verbunden mit den herzlichsten Glückwünschen von Staatsminister Thomas Schmidt.

  • In Auswertung der Empfehlungen der Bewertungskommission war ein freiraumplanerischer Ideen- und Realisierungswettbewerb gemäß Richtlinie für Planungswettbewerbe – RPW 2013 auszuloben.

  • Die Erarbeitung der erforderlichen zweiteiligen Wettbewerbsauslobung, die die allgemeinen Wettbewerbsbedingungen, die Wettbewerbsaufgabe und diverse Anlagen zum Inhalt hatte, konnte im September 2017 abgeschlossen werden.

  • Der Wettbewerb wurde am 23.11.2019 unter der Nummer 12/2017 bei der Architektenkammer Sachsen registriert. Es handelt sich um einen einstufigen, nicht offenen, freiraumplanerischen Ideen- und Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem Auswahlverfahren.

  • Für die Begleitung des Verfahrens und zur fachlichen Beurteilung der Wettbewerbsbeiträge wurde im November 2017 eine 26-köpfige Preisrichterjury, bestehend aus Fach- und Sachpreisrichtern sowie Sachverständigen, einberufen.

  • 27.11.2017: Die erste Preisrichtervorbesprechung findet im Torgauer Rathaus statt.

  • 07.12.2017: Die EU-weite Wettbewerbsbekanntmachung erfolgte entsprechend den geltenden Vorschriften. Es waren Planungsleistungen für die Freiraumgestaltung der Landesgartenschau europaweit auszuschreiben.

  • Bis zum Stichtag 12.01.2018 gingen insgesamt 26 Bewerbungen ein. Fünf Teilnehmer waren gesetzt, 20 Teilnehmer wurden im Losverfahren ermittelt. Somit standen die 25 Teilnehmer für den Wettbewerb fest.

  • 12.02.2018: Im Rahmen eines Rückfragenkolloquiums bestand für die Wettbewerbsteilnehmer die Möglichkeit eines Rundgangs über das künftige LAGA-Gelände. Im Anschluss konnten in einer Gesprächsrunde Fragen zu den Wettbewerbsunterlagen und gewünschten Planungsinhalten geklärt werden.

  • 24.02.2018: Staatsminister Thomas Schmidt übergibt einen Fördermittelbescheid über rund 3,2 Millionen Euro an Torgaus Oberbürgermeisterin Romina Barth im Beisein von Frank Kupfer (Schirmherr der Landesgartenschau).

  • 21.03.2018: Im Ratssaal der Stadtverwaltung gründet sich der Förderverein Landesgartenschau. Inzwischen ist der von Dr. Volkmar Harzer geleitete Verein zur Unterstützung der Landesgartenschau auf aktuell 84 Mitglieder (Stand September 2020) angewachsen.

  • 12.04.2018: Einsendeschluss für die Wettbewerbsbeiträge (insgesamt wurden 17 Wettbewerbsarbeiten eingereicht)

  • 16.04 - 18.05.2018: Die Vorprüfung der eingereichten Wettbewerbsbeiträge erfolgt.

  • 23.05.2018: Im Festsaal der Stadtverwaltung werden die eingesandten Entwürfe für den freiraumplanerischen Ideen- und Realisierungswettbewerb ausgestellt.

  • Mai 2018 Preisgerichtssitzung zum Planungswettbewerb. In einem zweitägigen Verfahren wurden alle eingereichten Arbeiten geprüft und beurteilt. Im Ergebnis wurden sieben Arbeiten mit Preisen bzw. Anerkennungen ausgezeichnet.

  • 24./25.05.2018: Preisgerichtssitzung zum Planungswettbewerb unter Vorsitz von Prof. Gerd Aufmkolk, Nürnberg. Nach zweitägiger Prüfung und Wertung der anonymisierten Arbeiten fällt die Jury eine einstimmige Entscheidung und empfiehlt, den Entwurf mit der Nummer 1016 als Grundlage mit der weiteren Bearbeitung zu beauftragen. Nach Öffnung des Umschlages mit der Verfassererklärung steht fest, wer sich hinter der Tarnzahl 1016 verbirgt: Es ist das Architekturbüro „Station C23“ aus Leipzig unter Leitung von Prof. Dr.-Ing. Sigrun Langner und Dipl.-Ing.Michael Rudolph.

  • 30.05.2018: Die Prämierung der Siegerentwürfe und die Verleihung der Urkunden durch Staatssekretär Dr. Frank Pfeil im Torgauer Rathaus.

  • 27.06.2018: Der Torgauer Stadtrat beschließt einstimmig die Beauftragung des Wettbewerbssiegers gemäß den Empfehlungen des Preisgerichts, als Grundlage zur weiteren Entwurfsbearbeitung und qualifizierten Planung.

  • Nach einer Grundlagenerhebung erfolgte bis zum März 2019 die Erarbeitung des qualifizierten Vorentwurfs für die LAGA-Freiflächenplanung mit einer zugehörigen Kostenschätzung.

  • Parallel dazu werden in enger Absprache mit der SAB, dem SMI und SMUL sowie weiterer Genehmigungsbehörden Fördermöglichkeiten geprüft und entsprechende Anträge auf investive Förderungen gestellt.

  • Das Planungsbüro erarbeitet derzeit die Entwurfsplanung, die bis spätestens Ende Oktober 2019 vorliegen wird.

  • 06.10.2019: Auf der Abschlussveranstaltung der 8. Sächsischen Landesgartenschau übergibt Frankenbergs Bürgermeister Thomas Firmenich den symbolischen Staffelstab an Torgaus Oberbürgermeisterin Romina Barth.

  • 06.11.2019: Der symbolische Spatenstich auf dem Teilbereich Eichwiese erfolgt. Viele Torgauer, Vertreter des öffentlichen Lebens sowie aus Politik und Wirtschaft wohnen dem feierlichen Akt bei.

  • 25.11.2019: Bürger-Infoabend im Rathaus Torgau. Veranstaltung der Stadtverwaltung Torgau und der LAGA gGmbH war gut besucht. Die Besucher nutzten die Gelegenheit, um ihre Fragen zu stellen und machten eigene Ideen öffentlich

  • 06.12.2019: Dritter und letzter Workshop „Skatepark“ – knapp zehn Jugendliche aus der lokalen Skater- und BMX-Szene nahmen teil

  • 03.02.2020: Oberbürgermeisterin Romina Barth und Geschäftsführerin Bettina Klein begrüßen Jochen Heinz, der seinen Dienst als Geschäftsführer antritt. Der Neue im Torgauer LAGA-Team wirkte bisher bei allen Sächsischen Landesgartenschauen mit.

  • Febr. 2020: Auf dem Gelände des ehemaligen Torgauer Schlachthofs starten die Abrissarbeiten. Hier entsteht der Konzertplatz. Aber auch die Blumenhalle und der Gärtnermarkt sollen auf der frei werdenden Fläche ihren Platz finden.

  • März 2020: Die beiden Abschnitte des Torgauer Stadtparks, die hauptsächlicher Bestandteil des Gartenschau-Geländes sind, werden wegen der umfangreichen Gehölzpflegemaßnahmen vorübergehend für den öffentlichen Verkehr gesperrt.

  • April 2020: Mit dem Abriss der alten Industriebrache am Stadtpark wird begonnen. Hier entsteht der Teilbereich „Junger Garten“. Auf der Freifläche ist später unter anderem die Großgastronomie verortet. Auf die Besucher warten darüber hinaus verschiedene Attraktionen.


Der sächsische Staatsminister für Regionalentwicklung Thomas Schmidt übergibt einen Fördermittelbescheid an Oberbürgermeisterin Romina Barth im Beisein von Frank Kupfer
Der sächsische Staatsminister für Regionalentwicklung Thomas Schmidt übergibt einen Fördermittelbescheid an Oberbürgermeisterin Romina Barth im Beisein von Frank Kupfer

Kennenlernen der Bewerberstadt Torgau - Besuch der Bewertungskommission am 20. Oktober 2016
Kennenlernen der Bewerberstadt Torgau - Besuch der Bewertungskommission am 20. Oktober 2016

23.05.2018: Ausstellung der eingesandten Entwürfe für den freiraumplanerischen Ideen- und Realisierungswettbewerb im Festsaal des Rathauses
23.05.2018: Ausstellung der eingesandten Entwürfe für den freiraumplanerischen Ideen- und Realisierungswettbewerb im Festsaal des Rathauses

Prämierung der Siegerentwürfe des Architekturbüros "Station C23" aus Leipzig am 30. Mai 2018
Prämierung der Siegerentwürfe des Architekturbüros "Station C23" aus Leipzig am 30. Mai 2018

Frankenbergs Bürgermeister Thomas Firmenich übergibt am 10. Juni 2019  den symbolischen Staffelstab an Torgaus Oberbürgermeisterin Romina Barth
Frankenbergs Bürgermeister Thomas Firmenich übergibt am 10. Juni 2019 den symbolischen Staffelstab an Torgaus Oberbürgermeisterin Romina Barth

Das Interesse ist groß zur öffentlichen Baustellenführung am 27. April 2019
Das Interesse ist groß zur öffentlichen Baustellenführung am 27. April 2019

Der symbolische Spatenstich am 6. November 2019
Der symbolische Spatenstich am 6. November 2019

Abriss des alten Schlachthofes am 18. Februar 2020