Mini-Esel ziehen bald in Torgaus Arche ein

Eine Kooperation mit dem Zoo Leipzig und dem Zoo Krefeld


Sie haben wuscheliges graues Fell, sind erst vor wenigen Monaten zur Welt gekommen und werden in ein paar Wochen das Highlight der Torgauer Arche, dem Tiergehege auf dem Gelände der Landesgartenschau in Torgau, sein. Die Rede ist von zwei männlichen Mini-Eseln, die aktuell noch im Zoo von Krefeld leben, aber schon bald nach Torgau an die Elbe umziehen.

Der Kontakt zwischen dem Landesgartenschau-Team und dem Krefelder Zoo wurde durch den Zoo in Leipzig vermittelt. „Auf einer Verfügbarkeitsliste haben die Krefelder die beiden Mini-Esel angeboten. Wir waren direkt schockverliebt, als wir die ersten Fotos und Videos gesehen haben“, gerät LAGA-Geschäftsführerin Bettina Klein regelrecht ins Schwärmen.

Im März erreichen die beiden Männchen das entsprechende Alter, um in ihr neues Tiergehege in Torgau umzuziehen. Aktuell werden sie bereits darauf vorbereitet, mit der Arche künftig in einem kleinen Streichelzoo zu leben. „Sie sollen schließlich handzahm sein und sich anfassen lassen“, erklärt Bettina Klein, die in Kürze den Tiertransport von Krefeld nach Torgau vorbereiten wird. Bei diesem arbeitet das Landesgartenschau-Team mit einem dafür zugelassenen, eingespielten und verlässlichen Tiertransporteur zusammen.

Im Vorfeld haben die Krefelder auch die Planungsunterlagen für die Unterkunft der Esel in der Torgauer Arche erhalten. So konnten sich die Zoowärter dort davon überzeugen, dass es den Tieren in der Renaissancestadt an nichts mangeln wird. „Natürlich wollen sie sich dann auch gern persönlich davon überzeugen, dass es den Beiden bei uns in Torgau gut geht. Und wir freuen uns, wenn eine Abordnung aus Krefeld kommt“, sagt Bettina Klein auch dankbar dafür, dass die Krefelder schon jetzt jedwede Unterstützung auch nach Abgabe der Tiere zugesagt haben.

Die Vorfreude in Torgau auf die beiden Mini-Esel ist groß. Klappt in den nächsten Wochen alles wie geplant, dann kommen die Esel spätestens vier Wochen vor der Eröffnung der Landesgartenschau in Torgau an. „Dann haben sie Zeit, sich an die neue Unterkunft aber auch an ihre Betreuerin zu gewöhnen.“ Wenn die Mini-Esel ausgewachsen sind, haben die Tiere eine Widerrist-Höhe von gut 1,10 Meter. Im Sommer werden sie ein Jahr alt, was dann natürlich im Rahmen der Landesgartenschau auch gebührend gefeiert werden soll.


Foto: Krefelder Zoo